Mitgliederanzahl

Wir freuen uns natürlich über Lob, aber auch über Kritik und konstruktive Anregungen zum Forum.

AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 688

Mitgliederanzahl

Beitrag#1von NakedLexi » 20.12.2016 07:03

Auch auf die Gefahr hin, das mein Konto hier gelöscht wird, habe ich doch eine Frage. Ist es der Wunsch der Betrieber von diesem Forum, die Mitgliederanzahl zu erhöhen?
Benutzeravatar
NakedLexi
Neuer User
Neuer User
 
Beiträge: 0
Registriert: 10.2016
Wohnort: A-1050 Wien
Geschlecht: männlich

Re: Mitgliederanzahl

Beitrag#2von bigskippy » 20.12.2016 15:35

NakedLexi hat geschrieben:Auch auf die Gefahr hin, das mein Konto hier gelöscht wird, habe ich doch eine Frage. Ist es der Wunsch der Betrieber von diesem Forum, die Mitgliederanzahl zu erhöhen?


Hallo NakedLexi!

Vielen Dank für Deine Anregung!
Natürlich würden wir uns alle freuen mehr neue Mitglieder im Forum zu bekommen - für konstruktive Vorschläge haben wir immer ein offenes Ohr. :smile:

PS. Keine Sorge, warum sollte denn dein Account gelöscht werden ...

LG, bigskippy
Mit nackten Grüßen
Site Admin / FKK-Forum Austria
http://fkk-forum.at.tt

Bild
ICH BIN "FKK" = ICH BIN FÜR KEINE KLEIDUNG :razz:
Bild
Benutzeravatar
bigskippy
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5
Registriert: 03.2008
Wohnort: A-1200 Wien
Geschlecht: männlich

Re: Mitgliederanzahl

Beitrag#3von NakedLexi » 23.12.2016 01:29

bigskippy hat geschrieben:PS. Keine Sorge, warum sollte denn dein Account gelöscht werden

Weil mein Schreibstil mitunter den Inhalt überschattet:


Aus welchem Grund wurde dieses Forum vom Betreiber geschaffen?

- Graphischer Exhibitionismus der Mitglieder: Avatar-Foto
- Graphische Präsentation junger attraktiver Frauen: FKK-Bild des Tages
- Wie es in der EDV üblich ist, einer Sache die nur als Selbstzweck existiert, die Wörter "Yet Another" dem Namen voranzustellen, obwohl es diese Sache bereits X-fach gibt: Yet Another FKK Forum (YAFF)

Schauen wir uns dieses Forum an:

Eigendefinition:
"FKK-Forum Austria - Das deutschsprachige Internet-Portal aus Österreich für alle Naturisten - und die, die es noch werden wollen

Dieses Forum beschäftigt sich mit dem Thema 'Freikörperkultur'. Hier kannst Du mit uns gemeinsam Deinen nächsten textifreien Urlaub planen. Mit vielen Infos und Links zum Thema FKK in Österreich.

Je mehr sich aktiv im Forum beteiligen, desto mehr haben andere User davon. Die Teilnahme am Forum ist natürlich kostenlos. Egal ob Mann, Frau oder als Paar, einfach oben klicken und mit Avatar registrieren ... Viel Spaß beim Posten!"

Mitgliederanzahl:
215 mitglieder (77 aus Ö), davon 13 frauen (5 aus Ö).

Beitragsanzahl:
016 mitglieder: 3-stellige beitragsanzahl
086 mitglieder: 2-stellige beitragsanzahl
100 mitglieder: 1-stellige beitragsanzahl
013 mitglieder: keine beiträge

Von den fleissigen 16 Mitgliedern, welche das Forum mit Leben erfüllen, stammen 8 aus D, 4 aus Ö, 3 aus CH und 1 aus Luxemburg.

Für ein Forum aus Österreich interessiert sich niemand. Weil es niemandem interessiert, in welchem Land die Server stehen bzw. in welchem Land der Betreiber wohnt. Wofür man sich dagegen interessiert ist, was einem Mitglied hier thematisch angeboten wird. Und das wäre?

Ein deutschsprachiges Forum für Naturisten?

http://www.fkk-freunde.info
http://www.fkkforum.org
httk://www.fkk-online.de
http://www.dasnackteforum.de
http://www.nakedfriends.de
http://tiesdet.bplaced.net
http://fkk-forum.xobor.de
http://fkk-forum.plusbb.org
http://www.fkkwelt.de

Deutschsprachige Foren für Naturisten gibt es offenbar ausreichend. Wer braucht also ein "Yet Another FKK Forum"?

Angeblich kann man hier seinen textilfreien Urlaub planen, mit "vielen" Infos und Links zum Thema FKK in Österreich. Und wie wird das erreicht, wenn die meisten Mitglieder nicht aus Österreich stammen? Dann wundert es auch nicht, dass man die "vielen" Infos und Links hier vergeblich sucht. ... Dafür jedoch viele Fotos von jungen Frauen aus den weiten des Internets und zwangsverpflichtend von den wenigen Mitgliedern.

In einem Thread wurde über den Schwund an FKK-Nachwuchs diskutiert. Etwas sinnlos, wenn es nicht mal gelingt, hier im Forum die Mitgliederanzahl zu erhöhen.

Für eine steigende Mitgliederanzahl in einem FNN-Forum (Freikörperkultur [Nacktheit im Verein], Naturismus [Nacktheit in der Natur], Nudismus [Nacktheit in der Öffentlichkeit]) benötigt man F&F, Frauen und Familien. Was aber sehen diese, wenn man die Website aufruft? Viele Fotos nackter Frauen. Ist dies notwendig, um einen textilfreien Urlaub in Österreich zu planen? Wohl kaum!

Mitglieder wie "DieManuela" öffentlich als "FAKE!" zu deklarieren, weil die Nutzerin keine Angaben zu Hobbys, Wohnort, Berufstätigkeit macht und nicht auf Kontaktversuche durch den Betreiber reagiert, ist kontraproduktiv um neue Mitglieder anzulocken. Freikörperkultur/Naturismus/Nudismus hat etwas mit Freiheit zu tun. Davon merkt man hier im Forum nur wenig.

Nacktfotos sollte man hier nur als registriertes Mitglied sehen können. Davon abgesehen, sollten die Fotos auch gelöscht werden, wenn das Benutzerkonto gelöscht wird.

Einige meiner Arbeitskolleginen gehen nacktbaden. Wozu sollten sie Nacktfotos von sich ins Internet stellen, die jeder sehen kann, auch Kollegen, welche nicht nacktbaden? Einen öffentlichen Fake-Check, benötigt man zur Urlaubsplanung wohl auch nicht. (Wobei ein Fake-Check nur von den Administratore/Moderatoren eingesehen werden sollte.) Informationen über textilfreien Urlaub in Österreich dagegen sehr wohl. Viele Nacktfotos und wenige Informationen, halten daher viele Frauen davon ab, sich hier zu registrieren. Wie bringt man Nutzer sich im Forum zu registrieren? In den das Forum etwas hat, das Nutzer wollen.

Was macht die Konkurrenz? Das Forum http://www.fkk-freunde.info hat viele Nutzer. Kommt jedoch ohne graphischen Exhibitionismus aus. Da es sich als deutschsprachiges FKK-Forum darstellt, nutz es einen Nutzer-Pool der breiten Masse. Jedoch hat es trotzdem eine Partnerschaft mit http://www.nacktbaden.de

Die, aus Österreich betriebene, Website (mit Forum) http://www.fkk-jugend.com, hat ebenfalls viele Nutzer. Da es ein Themen-Monopol darstellt: die deutschsprachige FKK-Jugend. Dies kann das "FKK-Forum Austria" ebenfalls schaffen. Wenn sich das "FKK-Forum Austria" als DAS österreichische FKK-Portal aufbaut, auf das Nutzer zugreiffen müssen, wenn man auf der Suche nach Infos und Links zum Thema FKK in Österreich ist. Der "Links"-Bereich in diesem Forum, ist eher ein "FKK-News". Zwar nicht uninteressant, bringt jedoch bei FKK-Urlaubsplanung nicht weiter. Richtige FKK-Links sind Mangelware.

Verzeichnisse zu FKK-Angeboten in Österreich, wäre etwas wofür man das österreichische FKK-Portal aufrufen müsste. Weder der Österreichische Naturistenverband, noch die Internationale Naturistenföderation, hat eine korrekte Vereinsliste. Zum Beispiel sollten sich in Wien 4 FKK-Vereine befinden, tatsächlich ist es nur noch 1 Verein.

Nützliche Inhalte für das Österreich-Portal wären Verzeichnisse zum urlauben in Feriendörfern und Campingsplätzen, leben in Vereinen, baden in Badeplätzen, usw. Was nützen FKK-Vereine, wenn niemand weiss, dass es sie gibt, oder wo. Das Österreich-Portal kann dabei als Bindeglied zw. den Vereinen untereinander, zw. Vereinen und Nutzer und Nutzer untereinander dienen.

INF/FKK-Vereine mit Website:
W http://www.naturistenpark-lobau.com
O http://members.aon.at/ssvikarus
O http://www.fkksportliga.at
S http://www.sonnensport.at
T http://www.liga-voels.com

K http://www.rutarlido.at
K http://www.fkk-camping.at
K http://www.fkk-sabotnik.at
K http://www.klb.at

St http://www.naturismus-graz.at (http://www.fkk.org)
St http://www.fkk-sanktlorenzen.at
St http://www.fkkhelios.at
St http://www.sonnenfreunde.at
St http://www.suedland.info

Auswahl weiterer FKK-Angebote:
St http://www.luehrmann.at
K http://www.pesenthein.at
V http://www.hard-sport-freizeit.at

Wer kannte wenigstens die Hälfte davon?

Eine Liste an Badestellen in Wien, musste ich mir langwierig zusammen suchen. Um mir dann jene Badestellen auszusuchen, welche mir am meisten zusagt. Von Badestellen in anderen Bundesländern rede ich erst garnicht. Einheimische können Badestellen beschreiben, z.B. welches Publikum dort anzutreffen ist. Recht interessant für Frauen zum Beispiel. Kennen die männlichen Betreiber die Bedürfnisse der weiblichen Mitglieder? Beispielsweise konnte man über die App Nudisten Compass erfahren, dass sich im FKK-Gebiet am Südende der Donauinsel dieses Jahr immer mehr bekleidete grinsende Flüchtliche breit mach, wodurch sich Frauen die ohne Begleitung unterwegs sind, nicht mehr so wohl fühlen, wie früher. Über das Österreich-Portal könnten sich "FKK-Mitgehgemeinschaften" organisieren. Bringt derzeit wenig, da die meisten Mitglieder im falschen Land leben.

Gibt es laut Naturisten Probleme vor Ort, mit freilaufenden Hunde, perversen die wichsend hinterm Busch stehen, abgeschlepten Autos, defekte Sanitäranlagen auf der Donauinsel, ...? Ein Portal kann Probleme sammeln und als fürsprechende Interessens-Gemeinschaft stärker auftretten. Negative Nachrichten im Internet möchte niemand über sich zu sehen bekommen.

Weiters kann das Österreich-Portal Mitglieder-Treffen veranstallten: gemeinsames nacktwandern, nacktradeln, nacktyoga, nackttanzen (Tanzkurz für Walzer z.B.) usw. ... Oder Sommerfeste mit Bodypainting-Kontest, abwechselt in FKK-Vereinen, wodurch sich die Vereine präsentieren können und dadurch neue Mitglieder anlocken.

Parterschaften könnte man eingehen mit den Webseiten fkk-jugend.com, naturismus.at, den Handy-Apps Nudist Compass und iSwimNude, örtlichen Imbissbuden in FKK-Gebieten, FKK-Vereine und FKK-freundlichen Orte wie das Badehaus Sargfabrik, usw. Das Zauberwort heißt "vernetzen".

Die Betreiber dieser Website, sollten es sich zur Aufgabe machen, diese Website so zu gestallten, dass sich meine Arbeitskolleginen hier registrieren wollen. Dies erreicht man dadurch, dass sich auf der Website, nützliche Informationen befinden und eine Wohlfühlatmosphähre auf der Website herrscht. Anstatt überwiegend nur Nacktfotos zu sammeln.

Und beginnt für euch zu werben:
"www.fkk-austria.at - das Info-Portal für Naturisten in Österreich." Macht Werbung für FKK-Urlaub in Österreich. Wer sonst, wenn nicht ihr?

Bringt die bestehenden Naturisten in Österreich zum Portal, indem ihr das Portal zu den Naturisten in Österreich bringt. Sucht euch für den Anfang, einheimische Mitglieder heraus, macht sie zu Nagenten (Wortspiel aus nackt und Agent), welche vor Ort vom Aufbau dieser Website erzählen, Probleme in Erfahrung bringen und an euch weitermelden, ihr Wissen als Rezesion zusammen tragen. Sprich eine Community/Gemeinschaft aufziehen, und die sich aufkommende Eigendynamik nur richtungsweisend beeinflussen.

Rezesion z.B.:
- Beschreibung
- Anreise (Öffis, Auto, ...)
- Publikum (Textile, Spanner, Swinger, Familien, Männerüberschuss, ...)
- Sonstiges (WCs, Imbisse, Gelsenplage, ...)

Vielleicht war es ein Denkanstoss. Ansonsten, viel Spass beim löschen.
Benutzeravatar
NakedLexi
Neuer User
Neuer User
 
Beiträge: 0
Registriert: 10.2016
Wohnort: A-1050 Wien
Geschlecht: männlich

Re: Mitgliederanzahl

Beitrag#4von NakedLexi » 23.01.2017 20:13

Stimmt lieber Allgäuer, die meisten fkk-foren hadern mit mitglieder. Aber mal ehrlich. Wozu dann noch ein forum das keiner braucht? Warum nicht ein ja beworbenes info-portal über fkk-urlaub in österreich. Ich brauch werder ein weiteres fkk-forum, noch eine weitere website mit nacktfotos. Ein österreichisches fkk-info-portal wäre schon hilfreicher.

Warum veranstaltet man hier keine mitglieder-treffen zum nacktbaden, nacktwandern, ...? Zwecks netzwerken? Oder organisiert urlaubs-fahrgemeinsachften für fkk-feriendörfer, wo manchmal single-männer wie im steirischen landhaus führmann nicht akzeptiert werden.

Es ist eigentlich ganz einfach. Der forum-betreiber will ein "produkt" am (fkk-)markt "verkaufen". Angebot/nachfrage, ... geschäft/bussines. Hat davon jemand ahnung? Welches produkt wird hier verkauft? Wie wird es vermarktet? Werden frauen durch nacktfotos oder urlaubsinfos angelockt?

Denkt mal darüber nach!
Benutzeravatar
NakedLexi
Neuer User
Neuer User
 
Beiträge: 0
Registriert: 10.2016
Wohnort: A-1050 Wien
Geschlecht: männlich

Re: Mitgliederanzahl

Beitrag#5von NakedLexi » 23.01.2017 20:23

Abgesehen davon, ist man sich bei den mitgliederfotos nicht ganz sicher, ob es hier um freikörperkultur/naturismus/nudismus oder doch eher um exhibitionismus geht.

Mir gehts beim nacktsein nicht darum, mich anderen zu präsentieren, sondern um ein gefühl der freiheit, der unabhänigkeit. Daher hatte ich mich hier schon mal registriert und wurde vom betreiber gelöscht wegen fehlender fotos.

Also, worum gehts es hier? Um nacktfotos? Oder um infos über fkk-urlaub in österreich?
Benutzeravatar
NakedLexi
Neuer User
Neuer User
 
Beiträge: 0
Registriert: 10.2016
Wohnort: A-1050 Wien
Geschlecht: männlich

Re: Mitgliederanzahl

Beitrag#6von NakedLexi » 07.02.2017 20:45

Lieber Allgäuer,

nicht ich beziehe nicht alles auf Österreich, sondern erwarte, dass der Betreiber das anbietet was er ankündigt: ein Informations-Portal zum Thema FKK-Urlaub in Österreich. Was stattdessen angeboten wird, ist ein Xtes Forum als Selbstläufer und Fotos nackter Frauen, welche von der Veröffentlichung auf dieser Seite nicht mal was wissen (Urheberrecht).

Was ich suche ist, das was der Betreiber angekündigt, aber nicht angeboten hat. Dies kann mir übrigends auch kein FKK-Verein bieten. Der hat ganz andere Interessen, als für die Kongurrenz zu werben.

Ich habe mir in den letzten Dekaden, viel Wissen erarbeitet wie Portale/Communitys erfolgreich funktionieren. Im übrigen ist ein Forum nur ein Teil des Angebotes, eines/r Portales/Community. Selbst betrieben habe ich eine Website aufgrund rechtlicher Verantwortung nie, jedoch sehr wohl mitgearbeitet. Auf einer meinungsbildenden Website, ist der Betreiber verpflichtet ein Impressum online zu stellen. Wo befindet sich das? Ein Beispiel für die Ahnungslosigkeit des Betreibers.

Eine Website online zustellen, nur mit einem Forum, auf dem Fotos fremder Personen ohne deren Einverständnis hochgeladen werden, reicht heutzutage nicht. Zu hoffen, dass Nutzer im Forum selbst für Aktivität sorgen, ist jenseits der Realität. Ich als Betreiber muss bei einem Themen-Portal (FKK in Österreich) ein Team zusammenstellen, welches Informationen liefern, die Nutzergruppen (Gruppe 1: einheimische, welche Informationen liefern und Gruppe 2: einheimische und auswärtige, welche Informationen suchen) anlocken und über die im Forum dann diskutiert werden kann.

Um deine Frage zu beantworten, ich mache nur in Österreich FKK. Entweder in Wien (mein Wohn- und Arbeitsort), vor oder nach der Arbeit. Oder dort wo ich im Urlaub bin (zB beim Wolfgangsee).

Will ich mich irgendwie mit irgendjemanden über FKK ganz allgemrin austauschen, kann ich das in der App Nudist Compass sehr gut. Unteraltungrn mit Leuten aus Finnland und Infonesien dienen da als Beispiel. Will ich aber herausfinden , wo man in Österreich FKK machen kann, habe ich ein Problem. Ich muss zig Websiten durchforsten, um mal daraufzukommen, wo ich in Wien eigendlich FKK machen kann. Dabei würde das FKK-Forum FKK-Austria.at.tt genau das anbieten. Bloß passiert das nicht.

Diese Website hätte das Potenzial erfolgreich sein zu können. Vorrausgesetzt, es wird richtig hochgezogen. Und das dies nicht der Fall ist, zipft es mich an. Hätte der Betreiber (Webmaster, Administrator, Moderator) ernsthaft Interesse an einer erfolgreichen Website, würde er sich an dieser Diskussion beteiligen. So aber schreibe ich nur mit einem deutschen Nutzer, der daran ohnehin nichts ändern kann.

Allerliebste Grüße
Benutzeravatar
NakedLexi
Neuer User
Neuer User
 
Beiträge: 0
Registriert: 10.2016
Wohnort: A-1050 Wien
Geschlecht: männlich

Re: Mitgliederanzahl

Beitrag#7von fkkandi » 07.02.2017 23:43

@NakedLexi......das ist ein richtig guter Beitrag gewesen.

Sorry, das auch ich nicht aus Österreich bin jedoch sehr häufig und gerne bei euch Urlaub mache.
Ich denke es fehlt einfach an aktiven Mitgliedern. Auch weibliche Nudisten, Familien usw. sind kaum oder keine vorhanden.
Allein deshalb ist es schon schwierig sich mit vielen verschiedenen Schichten zu unterhalten.

Nacktbilder gehören sicherlich zu einem FKK-Forum dazu, jedoch wie Du auch schreibst mehr von sich und seinen FKK-Erlebnissen.
Daran wird sich aber wohl auch nichts ändern, weil es dazu wieder aktive Mitglieder braucht.
Angezogen kann auch schön sein, ausgezogen ist aber erst so richtig fein.
Benutzeravatar
fkkandi
geprüfter VIP-User
geprüfter VIP-User
 
Beiträge: 1
Registriert: 06.2012
Wohnort: D-82256 Fürstenfeldbruck
Geschlecht: männlich

Re: Mitgliederanzahl

Beitrag#8von NakedLexi » 08.02.2017 01:42

@fkkandi

Habe kein Problem mit nicht-österreichischen Nutzer. Aber auf der Website www.fkk-austria.at.tt erwarte icht österreichische Nutzer und Informationen. Logisch, oder?

Für mich gehören Nacktfotos eben nicht zu einem (FKK-)Forum dazu. Bei FKK&Co geht es um ein Gefühl der Freiheit bei der gemeinschaftlichen Nacktheit. Nicht aber Exhibitionismus bzw. Sexualität.

Meine Arbeitskolleginen gehen (nicht alleine) nacktbaden, wegen nahtloser Bräune und weil nasse Kleidung im Intimbereich zu Verkühlungen führen können. Keine einzige aber, geht nacktbaden, um sich anderen nackt zu präsentieren. Dies ist auch der Grund, warum einige Freundinen von mir, eben nicht nacktbaden.

Wie Du richtig sagst, Frauen und Familien sind kaum vorhanden. Hast Du Dir mal überlegt, warum dem so ist? Für Frauen, gehört es garnicht zur Freikörperkultur dazu, Nacktfotos von sich im Internet hochzuladen. Vorallem deswegen nicht, weil es Männer bisher immer so gemacht haben. Dies ist der Denkfehler Nr. 1

Es reicht nicht, Fotos von Frauen hochzuladen, dessen Urheberrecht man missachtet. Nutzer die "freiwillig" ihre Nacktfotos hochladen, ist in Ordnung. Nacktfotos von Frauen hochzuladen, die hierfür niemals ihr Einverständnisgegeben haben ist nicht in Ordnung.

Denkfehler Nr. 2 ist, dass eine Website mit einem Forum von alleine funktioniert, wenn es bereits Kongurenz gibt. Das klappt nur bei einem Themen-Monopol, welches ich inne habe. Kongurenz aber belebt das Geschäft. Wäre diese Website ein Produkt einer Firma, wäre die Firma längst pleite. Es recht nicht mehr aus, ein Forum auf die Website zu stellen.

Ich muss als "Produktanbieter" meiner angepeilten "Zielgruppe" mein "Produkt" so "verkaufen", dass meine "Kunden" das Produkt "kaufen" wollen. Nun willst Du zB Frauen und Kindern etwas verkaufen. Klebst Du hierfür überall Nacktfotos von Frauen darauf? Mache das mal im Supermarkt! Sex sells klappt nicht immer. Biete doch lieber Informationen zum Produkt an.

Eine Web-Commumity besteht nicht alleine aus einem Forum, bzw. einer Galerie. Sondern dies ist ein Teil des Ganzen. Der Betreiber muss etwas anbieten (nein keine Nacktfotos), was seine Nutzer haben wollen bzw. erwarten.

Bei einer Pornoseite erwartet man Nacktfotos und bei einem Info-Portal eben Informationen. Umgekehrt ist es unseriös und genau darauf schauen Frauen sehr wohl. Genauso wirkt es für Frauen unseriös, wenn sie eine Website mit Urlaubsinformstionen als Webadresse http://fkk-austria.forums3.com sehen anstatt http://www.fkk-austria.at.

Willst Du eine Zielgruppe anlocken, musst Du Dich in sie hineinversetzen. Davon abgesehen, warum sollten die Mitglieder hier aktiv sein? Weil es schön wäre? Es wird ja nicht viel dafür getan. Nacktfotos locken wem an? Richtig, Männer! Wovon gibt es in der FKK-Onlinewelt zu viel? Richtig, Männer!

Nun habe ich eine wahnwitzige Idee:
Stelle eine Website online, welche Informationen zum Thema FKK in Österreich anbietet. Diese Informationen kommen nur von verifizierten Nutzern (nur sichtbar für Administratoren und Moderatoren: ein Foto mit gut erkennbaren Gesicht und Naturisten- bzw. Personalausweis). Über diese Informationen kann im Forum diskutiert werden.

Die Informationen beinhalten Sachen wie Beschreibung der Örtlichkeit, Publikum, Anreise, ... gerne auch mit Fotos. Nutzer können in den Nutzergalerien freiwillig Fotos von sich aber auch der Lokalität hochladen und mit anderen teilen. Aber andererseits sollten die Informationen auch Aktivitäten beinhalten, wie zB wenn ein FKK-Verein zu einem Fest läd. Oder ein Nacktwandertag veranstaltet wird, usw.

Eben diese verifizierte Nutzergruppe gilt dann nicht nur als Informationslieferant, sondern auch als Vertrauensperson. So können sich Frauen mit dieser Vertrauensperson zum FKK treffen ohne Angst haben zu müssen, das etwas passiert. Immerhin ist er/sie ja namentlich dem Betreiber bekannt und könnte dies der Polizei mitteilen. Frauen die sich nackt ausziehen sollen vor anderen, brauchen Seriösität und Vertrauen.

Als Betreiber muss man sich fragen, was meine Zielgruppe will und braucht. Und gerade Frauen haben doch andere Bedürfnisse als Männer.

Beachtest Du diese Dinge, hast Du auch aktive Mitglieder. Wie gesagt, ich habe Erfahrung was Communitys/Portale angeht.
Benutzeravatar
NakedLexi
Neuer User
Neuer User
 
Beiträge: 0
Registriert: 10.2016
Wohnort: A-1050 Wien
Geschlecht: männlich

Re: Mitgliederanzahl

Beitrag#9von NakedLexi » 08.02.2017 19:48

Definiere bitte ein "professionelles Date-Forum".

Eine gesunde Umgebung sollte ausgewogen sein. Also kein (deutchlicher) Überschuss von Männern. Dies schreckt ab. Sie mal Dich in einer gut besuchten FKK-Zone um. Da hast Du Männer, Frauen, Kinder (Jugendliche eher wenig). Dies wirkt ausgeglichen und daher gesund. Wenn in einer FKK-Zone 99 Männer und nur 1 nackte Frau ist, wird sich die Frau nicht wohl fühlen und das weite suchen. Sind es aber 60 Männer und 40 Frauen, fühlt sie sich wohler, weil sie nicht so sehr auffällt. Und mit Frauen kommen meist Kinder/Jugentliche mit, sprich FKK-Nachwuchs. Logisch?

Hat also nichts mit Dating zu tun.
Benutzeravatar
NakedLexi
Neuer User
Neuer User
 
Beiträge: 0
Registriert: 10.2016
Wohnort: A-1050 Wien
Geschlecht: männlich

Re: Mitgliederanzahl

Beitrag#10von NakedLexi » 10.02.2017 08:52

Langsam muss ich hier an vorhandener Intelligenz zweifeln!

1. NEIN! Der Schwulen-Strand mit "crusing-area" in Spanien, sagt mir "bestimmt" nichts. Ersterns, war ich nie in Spanien und zweitens, bin ich nicht schwul. Für jene die wie ich es auch nicht kannten bis gerade eben: http://gay-maspalomas.com/straende/gay- ... -id30.html

2. Dass sich Schwule am Schwulen-Strand mit cruising-area "ausgeglichen und gesund" fühlen, OBWOHL sich dort fast nur 100% Männer befinden, überrascht jetzt nicht wirklich, oder?!

Ich für meinen Teil, ziehe mich nicht nackt aus bzw. bin hier registriert, weil ich mit schwulen Männern ficken will, noch weil ich mich anderen gern nackt präsentiere. Sondern, weil ich an Freikörperkultur interessiert bin bzw. an nacktschwimmen (im übrigen überwiegend alleine in der früh).
Benutzeravatar
NakedLexi
Neuer User
Neuer User
 
Beiträge: 0
Registriert: 10.2016
Wohnort: A-1050 Wien
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Verbesserungsvorschläge"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast